Image default
Ästhetik Vorbeugung und Prävention

Botox weit mehr als nur Anti-Aging!

Botox- einer der meist verwendeten Begriffe in der Plastischen Chirurgie und Dermatologie. Alle sprechen davon, aber nur wenige wissen was es ist, wie es wirkt und was es alles kann!

Was ist Botox eigentlich?

Botox ist eigentlich ein geschützter Eigenname der Firma Allergan, einem der größten Hersteller von Beauty-Produkten für den Wirkstoff Botulinum-Toxin (BTX). Wie der Name bereits verrät handelt es sich bei Botox um ein Gift, das auf Nerven wirkt. Durch eine Hemmung der Nerven-Leitung wird der Muskel gehemmt. In zu hohen Dosen kann es zu einer Muskel-Blockade im gesamten Körper und damit zu einem Atem und Herzstillstand kommen. Es ist jedoch unmöglich „versehentlich“ so viel Botox zu spritzen, dass dies passieren könnte. Denn hier müsste die 50-100 fache Menge der üblichen Dosis injiziert werden.

Wo wird Botox überall eingesetzt?

Botox wurde Anfang des 18. Jahrhunderts entdeckt und bis in die 1970er nicht medizinisch genutzt. Auch heutzutage ist es hauptsächlich auf Grund des Einsatzes in der Ästhetischen Chirurgie bekannt – Dabei ist es viel mehr als das!
Anfänglich wurde Botox genutzt um Schielen zu verbessern, danach setzte man es ein um Spastiken (unwillkürliche Muskel-Verkrampfungen) jeglicher Art zu bekämpfen und erst ab 2002 darf BTX für ästhetische Zwecke eingesetzt werden. Seitdem ist Botox in aller Munde und wird auch für Zähneknirschen, muskulär induzierte Kopfschmerzen, vermehrte Schweißproduktion, Migräne usw. eingesetzt! Die wohl bekannteste Anwendung ist und bleibt jedoch das Glätten der Zornesfalte.

Wie wirkt Botox?

Wie oben angedeutet ist Botox ein Nervengift. Wird es in einen Muskel gespritzt, hemmt es dort die Freisetzung des Neurotransmitters Acetylcholin. Dieser kommt nur an der „motorischen Endplatte“- der Verbindung zwischen Nerv und Muskel vor. Dadurch wird nur die Muskel-Funktion gestört, andere Funktionen wie Temperaturempfinden oder Fühlen bleiben unbeinträchtigt.

Gibt es Nebenwirkungen?

Ja, die gibt es! Wie bei jedem Gift, macht natürlich die Dosierung die Schwere der Nebenwirkungen aus. Bei der ästhetischen Anwendung kann es zu Schluckbeschwerden, trockenen Augen oder Störungen im Bereich der Nackenmuskulatur kommen. All dies kommt jedoch extrem selten vor. Als häufigste Nebenwirkungen treten ästhetische Assymmetrien in den Gesichtszügen auf. Durch unterschiedliche Mengen an BTX sind die Muskeln einer Seite mehr und die der anderen weniger stark gehemmt. Hier sollte auf eine genaue Unterspritzung und eine feine Dosierung höchsten Wert für ein ästhetisch einwandfreies Ergebnis gelegt werden.
Z.B.: Wenn man bei Behandlung der Fältchen im Mundbereich den rechten Musculus depressor angulis oris, der den Mundwinkel nach unten zieht stärker hemmt als den links, steht der rechte logischerweise höher.
Viel öfter kommt es allerdings zu kleineren Nebenwirkungen wie kleinen Blutergüssen oder Schwellungen. Diese sind meist jedoch unbedenklich und nach kurzer Zeit wieder verschwunden.

Was muss man bei der Behandlung mit Botox beachten?

Im Vorfeld muss man sich im Klaren sein, dass durch Botox manche Muskeln nicht mehr einsatzfähig sind oder in ihrer Funktion gehemmt werden. Dies ist gewollt und auch der Haupteffekt von Botox. Das Glätten von Falten bewirkt als Nebeneffekt auch eine eingeschränkte Mimik. Bei einem Übermaß an Botox gepaart mit Fillern und Straffungen kann dadurch das so bekannte „Katzengesicht“ entstehen. Wie so oft gilt unserer Meinung nach der Spruch „weniger ist mehr“. Eine gezielte Behandlung mit spezifischer Ausschaltung von kleinen Muskeln hat oft mehr Effekt als eine Ganz-Gesicht Behandlung. Der Anspruch sollte immer sein, die natürliche Schönheit lediglich zu unterstreichen und ein Höchstmaß an natürlicher Mimik beizubehalten. Ästhetische Einzelfälle lassen wir hier außen vor.
Gibt es Kontraindikationen für Botox? Wann darf man sich nicht spritzen lassen?
In Schwangerschaft und Stillzeit, sowie bei diversen Muskelerkrankungen, Nervenleiden, Hauterkrankungen im Injektionsgebiet, Gerinnungsstörungen und bei der Einnahme von Aminoglykosidantibiotika ist von einer Unterspritzung mit Botox abzuraten.

Kann Botox natürlich wirken?

Ja, auf alle Fälle. Den meisten Patienten kennt man nicht an, dass sie eine Botox Behandlung hinter sich haben. Familienmitglieder, enge Freunde und Bekannte merken oft ein glatteres Gesicht, jedoch die Mimik ist bei kleinen Dosen nicht eingeschränkt. Einzig und allein das Zornig-Schauen fällt manchmal schwer- aber das ist ja eh oft auch so gewollt 😉

Ab wann fängt Botox an zu wirken? Wie lang wirkt Botox?

Da Botox die Ausschüttung des Neurotransmitters Acetylcholin hemmt stellt sich die Wirkung erst nach einigen Tagen ein. Die ersten Effekte kann man bereits nach 3 Tagen sehen, nach spätestens 14 Tagen sollte sich der Effekt dann vollständig eingestellt haben. Natürlich gibt es hier immer wieder Ausnahmen nach oben und unten.
Aufgrund der Zerstörung von Nervenfasern durch Botox ist der Effekt so lang anhaltend, bis sich diese neu gebildet haben und somit nie irreversibel. Eine Neubildung von Nervenfasern (Reinnervation) beginnt oft schon nach 8 Wochen, nach 3-8 Monaten sind diese dann meist vollkommen wieder hergestellt. Deshalb sollte Botox in regelmäßigen Zeitabständen injiziert werden. Auf eine ausreichende Intervalllänge ist aufgrund Anti-Körperbildung allerdings auch zu achten.
Die Patienten stellen sich meist erneut bei Ihrem behandelnden Arzt vor, da sie die zuvor gelähmte Muskulatur merklich wieder ansteuern können. Dies ist nach der 1. Injektion von Botox meist früher der Fall als nach Folgeinjektionen. Oft wird nämlich auch die Mimik verlernt, so dass die Patienten die zuvor durch Botox gelähmte Muskulatur gar nicht mehr so häufig ansteuern.

Kann man direkt nach dem Spritzen wieder Sport machen?

Es wird empfohlen in den ersten 24-48h nach der Injektion auf Sport, Sauna, Massagen und anstrengende Tätigkeiten zu verzichten. Durch eine erhöhte Durchblutung oder mechanische Beanspruchung kann der Wirkstoff leichter diffundieren und in umliegende Areale, wo man keinen Effekt wünscht, gelangen.

Was kann man also mit Botox alles behandeln? Wo spritzt man es?

Grundsätzlich gibt es vor allem in der Neurologie verschiedene Indikationen für eine Botoxbehandlung: Muskelspastiken, Migräne, Kopfschmerzen.
Weiterhin kann man Botox im kieferorthopädischen Bereich als Maßnahme gegen das Zähneknirschen erfolgreich einsetzen.
Und vor allem im ästhetischen Bereich gibt es zahlreiche Wünsche nach Botox. Das Glätten von Falten, welche durch Muskelzug bedingt sind. Schlaffalten oder durch Schwerkraft bedingte Falten kann man mit Botox allerdings nicht behandeln!
Oft gewünscht Regionen sind also die Zornesfalte, die Stirn, die sog. Krähenfüße (äußerer Augenwinkel), Fältchen um den Mund, am Kinn oder auf der Nase.
Aber auch zur Gesichtverschmälerung und Wadenverschmälerung wird Botox gern verwendet. Hier wird dann die Muskelatrophie durch die lähmende Wirkung des Nervengiftes angestrebt.
Wir finden dieses Thema sehr spannend und werden dir in den kommenden Wochen anhand von Fotos und Videos immer wieder ein paar Anwendungsbeispiele zeigen.
Dieser Text erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Solltest du eine Behandlung mit Botox wünschen wird dich dein behandelnder Arzt bestmöglich beraten.

Quellen:

  • Burgen, A. S. V., F. Dickens, and L. J. Zatman. „The action of botulinum toxin on the neuro‐muscular junction.“ The Journal of physiology 109.1-2 (1949): 10-24.
    APA
  • Jankovic, J., and K. Schwartz. „Botulinum toxin injections for cervical dystonia.“ Neurology 40.2 (1990): 277-277.
  • Homann, C. N., et al. „Botulinumtoxin–Die Dosis macht das GiftEin historischer Abriss.“ Der Nervenarzt 73.6 (2002): 519-524.
  • Kollewe, Katja, et al. „Blepharospasm: long-term treatment with either Botox®, Xeomin® or Dysport®.“ Journal of Neural Transmission 122.3 (2015): 427-431.
  • Aktories, Förstermann, Hofmann, Starke,
    Allgemeine und spezielle Pharmakologie und Toxikologie (S. 1099)
  • Dressler, Dirk, and Fereshte Adib Saberi. „Botulinum toxin: mechanisms of action.“ European neurology 53.1 (2005): 3-9.

Related posts

Poren – große Poren/kleine Poren. Was kann ich tun?

Matthias und Mary

Schönheitsideal im Wandel – Früher und Heute

admin

Rosazea Ihr fragt, Wir antworten

admin

14 comments

jetsmarter flight reviews 20. Februar 2019 at 5:53

48948 669685its great as your other articles : D, regards for posting . 13494

Reply
in vivo animal models 12. Februar 2019 at 21:59

99898 128536Glad to be 1 of several visitants on this awesome site : D. 667458

Reply
GVK Biosciences 6. Februar 2019 at 9:15

236207 342488Great post. I previousally to spend alot of my time water skiing and watching sports. It was quite possible the best sequence of my past and your content material kind of reminded me of that period of my life. Cheers 481519

Reply
dubai vizesi 5. Februar 2019 at 23:55

704143 984769Hello! Someone in my Facebook group shared this website with us so I came to look it over. Im certainly enjoying the details. Im book-marking and is going to be tweeting this to my followers! Outstanding weblog and superb style and design. 584469

Reply
foloren torium 5. Februar 2019 at 11:14

Nice post. I learn something more challenging on different blogs everyday. It will always be stimulating to read content from other writers and practice a little something from their store. I’d prefer to use some with the content on my blog whether you don’t mind. Natually I’ll give you a link on your web blog. Thanks for sharing.

Reply
We produce realistic dildo penis for women and realistic prosthetic penis for men. 26. Januar 2019 at 15:25

192489 418152I like this website extremely much so much superb info . 253902

Reply
pharmacokinetic studies CRO 22. Januar 2019 at 9:57

278629 59865My wife style of bogus body art were being quite unsafe. Mother worked with gun initial, soon after which they your lover snuck totally free upon an tattoo ink ink. I was sure the fact just about every ought to not be epidermal, due to the tattoo ink could be attracted from the entire body. make an own temporary tattoo 470964

Reply
Pharmacokinetic models in rats 20. Januar 2019 at 22:49

805651 65471An extremely interesting examine, I could possibly not concur entirely, but you do make some quite valid points. 642852

Reply
pk protocol reviews 19. Januar 2019 at 15:28

748238 279984Nice weblog here! following reading, i decide to buy a sleeping bag ASAP 851169

Reply
intestinal permeability 16. Januar 2019 at 21:47

529980 418272Was koche ich heute – diese Frage stellen sich tag fuer tag viele Menschen. Und wir haben tag fuer tag die perfeckte Antwort darauf! Besuchen Sie uns auf unserer Webseite und lassen Sie sich von uns beraten . Wir freuen uns auf Sie! 301138

Reply
Ni-Ti alloy powder 16. Januar 2019 at 10:18

456716 226218Ill appropriate away grasp your rss feed as I cant in finding your email subscription hyperlink or e-newsletter service. Do youve any? Please let me comprehend so that I might subscribe. Thanks. 128754

Reply
clean dryer vent 14. Januar 2019 at 20:24

237636 876190Keep websiteing stuff like this I actually am fond of it 750863

Reply
intestinal endothelium cells 14. Januar 2019 at 4:03

583290 888073Hello there! I could have sworn Ive been to this weblog before but following checking through some with the post I realized its new to me. Anyhow, Im surely glad I located it and Ill be bookmarking and checking back often! 263879

Reply
เงินกู้ อำเภอ เมืองบุรีรัมย์ 8. Januar 2019 at 10:55

352993 151006Absolutely composed content material , Actually enjoyed examining . 431957

Reply

Leave a Comment